Sie sind hier:

Forschungspreise

Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V. (DG-Sucht) verleiht alljährlich auf dem Deutschen Suchtkongress einen Forschungspreis an Nachwuchswissenschaftler. Der Forschungspreis ist mit 1.000 Euro dotiert.
Die Forschungsergebnisse können sich auf alle Bereiche der stoffgebundenen und stoffungebundenen Süchte beziehen.

Wilhelm-Feuerlein-Preis


Die Oberberg Stiftung Matthias Gottschaldt und die Deutsche Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie (DG-Sucht e.V.) prämieren mit dem Wilhelm-Feuerlein-Forschungspreis hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Forschung über substanzgebundene Abhängigkeiten, insbesondere Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit. Die Bewerbungen sind nicht auf ÄrztInnen oder DiplompsychologInnen begrenzt. Auch Forschergruppen können ausgezeichnet werden. Die Arbeiten können den Fachgebieten Psychotherapie, Psychosomatik, Psychiatrie, Neurologie, Psychologie, Biochemie, Neurobiologie, Pharmakologie sowie der Präventions- und Rehabilitationsforschung entstammen. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen. 

 


undefinedBisherige Preisträger