Sie sind hier:

Die Deutsche Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V. (DG-Sucht)

 

Die Deutsche Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V. (DG-Sucht) wurde 1978 gegründet. Als interdisziplinäre Fachgesellschaft ist sie für alle an dem Thema interessierten Berufsgruppen offen.

Gründungstreffen der Nachwuchsgruppe im Juni 2011
Gründungstreffen der Nachwuchsgruppe im Juni 2011

Laut Satzung verfolgt die DG-Sucht u.a. folgende Aufgaben und Ziele:

  • Förderung des Erfahrungsaustauschs zwischen Wissenschaft und Praxis
  • Förderung von Forschungsaktivitäten Konsensusbildung und Leitlinienentwicklung
  • Veranstaltung und Unterstützung von Fachtagungen
  • Beratung von wissenschaftlichen Gesellschaften, politisch Verantwortlichen und Behörden
  • Intormation der Öffentlichkeit
  • Förderung der Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Nachwuchsförderung
  • Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Gesellschaften ähnlicher Zielsetzung

undefinedSatzung als pdf

Die DG-Sucht ist Mitglied der undefinedArbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften. Es bestehen Kooperationsbeziehungen zur undefinedDeutschen Hauptstelle für Suchtfragen in Hamm und dem undefinedFachverband Sucht e.V. in Bonn. Die Fachgesellschaft versteht sich als Expertengremium zur Durchführung von Kongressen, wissenschaftlichen Gesprächen und Arbeitstagungen. Sie ist Herausgeber der undefinedZeitschrift SUCHT.

Der Bezug der Fachzeitschrift ist im Mitgliedsbeitrag erhalten. Die Erstellung von Expertisen, Gutachten und Standards sowie der Erarbeitung von Forschungs- und Behandlungsleitlinien sind ebenfalls Aufgaben der DG-Sucht. Die DG-Sucht hat derzeit 410 Mitglieder (Stand: November 2015) aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie anderen inner- und außereuropäischen Ländern. Ordentliche Mitglieder sind WissenschaftlerInnen aus den mit Sucht befassten Fachgebieten (z.B. Medizin, Psychologie, Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften) sowie klinisch tätige PraktikerInnen mit abgeschlossenem wissenschaftlichem Studium. Bei Interesse können Sie sich hier um eine Mitgliedschaft bewerben. Neben dem freien Bezug der Zeitschrift SUCHT profitieren Mitglieder von vergünstigten Kongressgebühren bei Kongressen und Veranstaltungen. Weiterhin können Sie kostenlos in der undefinedJobbörse inserieren. Weitere Vorteile einer Mitgliedschaft finden Sie undefinedhier.

undefinedBroschüre zum download (PDF)